Zonta Club Paderborn ehrt 3 Schülerinnen für ehrenamtliches Engagement – 
1.000 Euro Preisgeld vergeben

Foto: © Zonta Club Paderborn – v.l.n.r.: Sigrid Marxmeier, Präsidentin Zonta Club Paderborn, Caroline Beverungen, Ronja Bilger, Gaby Antpöhler, Jurymitglied Zonta Club, Medina Mesanovic, Angelika Schomberg, Komiteevorsitzende Zonta Club.

Zum 17. Mal lobte der Zonta Club Paderborn den Young Women in Public Affairs Award (YWPAA) aus. Bei diesem Wettbewerb werden 16-19 jährige Schülerinnen von Paderborns Gymnasien, Gesamt- und Berufsschulen ausgezeichnet, die sich im besonderen Maße sowohl im schulischen als auch im privaten Umfeld ehrenamtlich engagieren. In diesem Jahr haben sich 4 junge Frauen von 3 verschiedenen Schulen um den Preis beworben. Das Preisgeld beträgt insgesamt 1.000 Euro. Die erste Preisträgerin nimmt außerdem an weiteren internationalen Wettbewerben teil.

Auf die feierliche Preisverleihung musste auch in diesem Jahr leider wegen der Corona-Situation verzichtet werden. Angelika Schomberg, Komiteevorsitzende des Zonta Club Paderborn, bedauert dies sehr: „Es ist unserem Club wichtig, mit diesem Award ein Zeichen zu setzen und mit Nachdruck darauf hinzuweisen, dass es unter uns junge Frauen gibt, die wesentlich mehr tun als ihre Pflicht. Sehr schade, dass wir die Teilnehmerinnen nicht persönlich würdigen konnten.“ 

Erster Preis für Ronja Bilger vom Pelizaeus-Gymnasium (500 Euro)

Ronja Bilger besucht die 11. Stufe des Pelizaeus-Gymnasiums. Als Mitglied der Schülervertretung und aktuelle Schülersprecherin hat sie mit ihrem 17 Jahren eine große Verantwortung übernommen. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf Bewusstseinsschaffung und Prävention von Rassismus, Antisemitismus und Homophobie. Dazu hat sie einen Arbeitskreis gegründet, der Projekte im Rahmen von „Schule ohne Rassismus Schule mit Courage“ umsetzt. Zudem ist Ronja seit mehreren Jahren in der Schülerfirma, in der Umwelt-AG sowie im Sporthelfer- und Schulsanitätsteam aktiv. 

Auch politisch übernimmt Ronja Verantwortung. Ihr Mandat im Stadtjugendrat und ihr Engagement in der Grünen Jugend bzw. bei den Grünen/Bündnis 90 verdeutlichen ihren Wunsch nach politischen Partizipationsmöglichkeiten. Hier brachte sie sich maßgeblich in die Europawahl 2019 und die Kommunalwahl 2020 ein. Auch auf Landesebene setzt Ronja sich für eine soziale und ökologische Zukunft ein. Sie vertrat die Partei nicht nur bei den Black Lives Matter Demonstrationen mit einem Redebeitrag, sondern auch bei Fridays for future. Ihre soziale Kompetenz wird außerdem sichtbar in ihrer leitenden Funktion als Trainerassistentin von Kinderturngruppen beim SC Grün Weiß. Zudem gibt sie in ihrer Freizeit zwei geflüchteten Kindern Nachhilfe.

Nach dem Abitur strebt sie einen Bachelor in Politik und Wirtschaft an und sieht sich beruflich später in der Politik. 

Zweiter Preis für Medina Mesanovic vom Goerdeler Gymnasium (300 Euro)

Medina besucht die 12. Stufe des Goerdeler Gymnasiums. Sie ist seit langem Mitglied der Schülervertretung. Vor ihrem Wechsel zum Gymnasium war sie an der Realschule zwei Jahre lang Klassensprecherin und Patin für die Fünftklässler. Auf dem Goerdeler Gymnasium ist sie Q1 und Q2 Stufensprecherin und Kurssprecherin. Im Rahmen des Programms „Schüler helfen Schülern“ gibt sie zudem Nachhilfe. In ihrer Freizeit ist sie in der Taschengeldbörse Obulus aktiv. Zudem möchte sie sich stärker in ihre jüdische Gemeinde einbringen, wenn es die Corona-Beschränkungen wieder erlauben. Auch im Rahmen der Paderborner Black Community Foundation organisiert sie Stände in der Innenstadt oder Demos und bietet sich als Ansprechpartnerin für Hilfegruppen an.

Nach ihrem Abitur wird sie in Paderborn Management und Englische Literatur im Zweifach-Bachelor studieren und hofft danach auch international arbeiten zu können. 

Dritter Preis für Caroline Beverungen vom Gymnasium Theodorianum (200 Euro)

Caroline Beverungen besucht die Jahrgangsstufe 12 des Gymnasiums Theodorianum. Im Rahmen der Schülerfirma THEO GO engagiert sie sich als Tutorin im Nachhilfeunterricht, als Sporthelferin und Teamerin und begleitete in dieser Funktion eine Segelfreizeit und ein Schülercamp. Besonders am Herzen liegen ihr die Benefizaktivitäten für die Partnerschule in Brasilien, für die sie die Projektleitung übernahm. In ihrer Freizeit brachte sie sich neun Jahre lang aktiv in der Malteserjugend ein. Gruppenstunden, Ausflüge und Zeltlager zeigten ihr immer wieder, welch hohen Stellenwert diese Arbeit in Bezug auf die Gesundheit von Mitmenschen und das Zusammenleben miteinander hat. Ihre Messdiener-Tätigkeit und ihre Mitgliedschaft in der Mädchenkantorei am Paderborner Dom befähigen sie, in einer Gemeinschaft als Betreuerin oder auch organisatorisch Verantwortung zu übernehmen.

Nach ihrem Abitur wird Caroline zunächst ein Gap Year absolvieren, vermutlich ein FSJ in einem Krankenhaus. Danach strebt sie ein Jurastudium an und wird auch weiterhin bei den Maltesern tätig sein. 

v.l.n.r.: Caroline Beverungen, Ronja Bilger, Medina Mesanovic

Der Zonta Club Paderborn ist Teil von Zonta international. Über 31.000 Mitglieder sind in 66 Ländern aktiv. Gemeinsames Ziel ist es, die Situation der Frau auf allen Ebenen der Gesellschaft zu verbessern und gegen Gewalt und Diskriminierung Position zu beziehen. Die 34 Mitglieder des Paderborner Clubs sind Frauen in verantwortlichen Positionen aus allen beruflichen Bereichen. Zur Finanzierung lokaler, nationaler und internationaler Projekte führen sie verschiedene Benefizveranstaltungen durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.